Curacao On Tour

Wasserversorgung

Frischwasser

Zur Wasserversorgung während des Urlaubs bauen wir einen Frischwasser- und einen Grauwasser-Tank ein. Die Toilette wird eine eigene Kassette haben, daher reicht der Grauwasser-Tank für's Duschen und Spülen.

frischwasser1_800.jpg

Obwohl er grau ist, ist das der Frischwassertank. Ein Modell für einen VW T2/3. Passt ideal neben den 75L Kraftstofftank des Crafters.

Um die Wasserpumpe bei leerem Tank abzuschalten, habe ich einen unteren Endschalter eingebaut. Und der obere Endschalter gibt Signal, wenn der Tank gefüllt wird und er voll ist. Die Montage der Sensoren ging recht einfach, da er sich von außen festziehen lässt und dann innen eine Gummidichtung das Loch abdichtet. Zur Ent-/Belüftung ist oben ein Schlauch angeschlossen, der oben in der Dusche endet. So wird kein Dreck eingesogen und bei Überfüllung läuft es in der Dusche ab. Unten ist der Entnahme-Schlauch und ein Anschluss zum Befüllen.

frischwasser-entlueftung_800.jpgfrischwasser-nachfuellanschluss_800.jpg

Grauwasser

grauwasser1_800.jpg

Und der Grauwasser-Tank ist blau...

Auch der hat zwei Endschalter eingebaut bekommen. Der untere schaltet die Absaugpumpe ab, sobald der Tank leer ist. Und der obere wird eine Warnleuchte oder einen Pieper ansteuern, sobald der Tank voll ist.

Beim Einbau in Curacao hatte ich Hilfe von Kumpel Klaus und diesmal auch von Bernd vom M-B Mietshop in Lohne - Vielen Dank für Eure Hilfe.

grauwassertank-montage_800.jpg

Steuerung

Um die Pumpen anzusteuern, habe ich eine Platine entwickelt. An diese werden die Sensoren und Pumpen angeschlossen. Mit Hilfe von Steuerungtasten kann dann der Befüll-/Entleerungsvorgang gestartet/gestoppt werden.

steuerungsplatinen_800.jpg

wasser_bedienfeld_800.jpg Die Platinen werden mit Mikrocontroller, H-Brücken, MOSFETs, Optokoppler und einigem "Hühnerfutter" bestückt. Die Alternative wäre klassische Klappertechnik mit Relais gewesen, aber das lässt sich nicht im Fahrzeug vernetzen. Diese Platine hat einen CAN-Bus Transceiver und kann so mit weiteren Komponenten (Display oder Sensoren/Aktoren) kommunizieren. Dazu gibt es ein Bedienfeld mit Hauptschalter für Wasser/Kühlschrank und Steuertasten um die Pumpen zu starten und stoppen.

Am Ende habe ich dann die Idee mit den Endschaltern verworfen. Wenn das Fahrzeug in der Einfahrt steht, ist es so schief, dass beide nicht verlässlich schalten. So habe ich dann einen Zählersensor vor die Pumpe in den Schlauch gesetzt. Die Steuerung hat noch ein Bluetooth Modul bekommen und man kann per Smartphone den Wasserverbrauch ablesen. Zum Befüllen nutze ich einen Gardena Wasserzähler. So habe ich einen groben Überblick. Das Abwasser wird so oft es geht geleert, so wird der Tank sowieso nie voll werden. Die Abwasserpumpe wird von der Steuerung immer nur für 10s aktiviert. Zweimal den Taster drücken füllt einen 10l Eimer, das ist zuhause ganz praktisch. Und wenn der Tank leer ist, läuft die Pumpe auch nur kurz trocken.

 





Impressum